Kraftvolle LebensRäume gestalten

Wie Kinder sensibel auf Räume reagieren

von Tina Gehrer 

Bei meiner Arbeit erlebe ich es immer wieder, dass insbesondere Kinder sehr sensibel auf Störfelder in Räumen reagieren. Schlaflose Nächte, unruhiges Verhalten, Nervosität und mangelnde Konzentrationsfähigkeit zeigen sich bei Kindern viel schneller, als bei Erwachsenen und können Hinweise auf Störungen im energetischen Feld unserer Räume geben. 

Warum ist das so?

Das energetische System unserer Kinder ist noch weit und offen.
Während wir als Erwachsene, neben der Intuition und dem Körpergefühl insbesondere unseren Verstand nutzen, um unsere Umwelt zu begreifen, sind Kinder viel stärker mit ihrem Gefühl verbunden. Ihr energetisches Feld ist weit und offen und sie reagieren stärker und schneller auf Störfelder in ihrer Umgebung. Ihre feinen Antennen sind noch sensibel und so sind sie in der Lage, Gefühle aus der Umgebung, sowie Disharmonien und energetische Störfelder im Raum schneller und intensiver wahr zu nehmen, als Erwachsene.

Woran können wir Disharmonien im Raum am Verhalten von Kindern erkennen?
Da Kinder oft noch nicht in der Lage sind, das was sie wahrnehmen in Worte zu fassen, sind wir bei Kindern besonders gefordert, ihr Verhalten zu beobachten. Das gilt auch für Kinder, die bereits die Sprache beherrschen. Denn oft ist das, was Kinder erfahren, für ihren Verstand noch nicht so weit greifbar, um es in Worten auszudrücken. Was für Kinder normal ist, weil sie es tagtäglich wahrnehmen ist nicht immer deckungsgleich mit dem, was wir Erwachsene als "normal" betrachten. Wenn Kinder über das sprechen, was sie erfahren, fühlen und im Raum sehen, sollten wir deswegen immer davon ausgehen, dass es genau so ist und die Wahrnehmung unserer Kinder ernst nehmen, auch wenn es für unseren Verstand nicht fassbar ist.

Es kann auch passieren, dass Kinder sehr viel träumen. Ich habe erlebt, wie ein Kind in seinen Träumen die Wahrnehmungen vom Tag und vom Raum verarbeitet hat und wir über den Traum Zugang zu dem bekommen konnten, was für uns nicht sichtbar im Raum passierte.

Den wichtigsten Hinweis für Disharmonien im Raum gibt das Verhalten des Kindes und unsere eigene Intuition. Wichtige Hinweise können schlaflose Nächte sein, Kinder die sich nicht gerne in ihrem Zimmer aufhalten. Ich habe auch erlebt, dass Kinder unruhiger und aggressiver sind, wenn es energetische Disharmonien und Störfelder im Raum hat.

Gründe für energetische Disharmonien im Raum

Viele unterschiedliche Faktoren beeinflussen die Lebensräume, in denen wir uns aufhalten. Dazu gehören physische Gegebenheiten, wie Wasseradern, Verwerfungen etc. die sich ungünstig auf unser Wohlbefinden auswirken.

Vielfach sind es auch emotionale Störfelder, die aufgrund der Vergangenheit des Ortes noch wirken. In diesen Feldern können fremde oder ungünstige Energien aus stark emotionalen Ereignissen abgespeichert sein. Insbesondere die heutigen Kinder nehmen diese oft stark wahr und reagieren darauf, ohne sich dessen immer bewusst zu sein.   

Welche einfachen Massnahmen vermeiden Störfelder im KinderRaum?

Elektrosmog meiden
Elektrosmog ist heute fast überall vorhanden. Wir können aber bereits mit einfachen Mitteln den Einfluss von Elektrosmog auf unseren Körper reduzieren, indem wir das W-LAN in der Nacht abstellen, auf schnurlose Telefone verzichten, Elektrogeräte, Funkwecker, TV etc. aus den Schlafzimmern entfernen und die Handynutzung reduzieren.

Entrümpeln
Viele Gegenstände im Raum und Unordnung führen dazu, dass wir mehr Mühe haben, zu entspannen. Insbesondere Kinderzimmer sollten deswegen regelmässig ausgemistet werden und frei von Dingen sein, die Kinder nicht mehr zum Spielen brauchen. Bei unseren Kindern nutze ich den Zwischenweg zwischen Chaos, das auch sein darf und einem Ritual, indem wir  gemeinsamen Ausmisten und sie auch lernen Dinge los zulassen.

Ausräuchern
Durch Räucherungen werden Räume von alten Energien gereinigt, die wir wie Staub in unserem System mittragen. Die Luft wird dadurch klarer und heller. Das Raumgefühl wird leichter. Räucherungen empfehle ich insbesondere vor dem Einzug in neue Räume oder für die regelmässige, energetischen Reinigung.   
 
Lichträume gestalten
Durch meditative und energetische Arbeit, durch die Platzierung von Kristallen, durch die Anwendung von Bachblüten und der bewussten Harmonisierung von bestehenden Störfeldern in der Erde ist es möglich, das Energieniveau in Räumen zu erhöhen. So kehren Leichtigkeit, Freude und Kraft ein, die nicht nur Kindern optimale Bedingungen für ihre Entwicklung geben.

Wenn Du neugierig geworden bist, mehr zu erfahren welche Energien uns in unseren Räumen und in der Erde auf unseren Grundstücken beeinflussen, lade ich dich dazu mein eBook zu lesen. Du kannst es unter folgende link kostenlos downloaden. https://www.tinagehrer.ch/ebook/ oder kontaktiere mich für ein persönliches Gespräch
Von Herz zu Herz,

Tina