Kraftvolle LebensRäume gestalten

Wie Raumenergie deinen Schlaf beeinflusst 

von Tina Gehrer 

Vor ein paar Wochen war ich bei einer Kundin, die über Schlafstörungen klagte. Sie fühlte sich ständig müde, konnte nicht durchschlafen, hatte oft negative Gedanken und klagte über Unwohlsein an bestimmten Stellen im Haus. 

Inzwischen sind 6 Wochen vergangen. Die schlaflosen Nächte sind komplett verschwunden. Sie fühlt sich wohl und sicher im Haus. Du fragst dich, wie das möglich ist? 

Erfahre hier, wie Raumenergie unser Schlafverhalten und unsere Psyche beeinflusst. 

Störfelder in der Erde beeinflussen unser Schlafverhalten. 

Unser Körper und unser Energiesystem sind ständig mit allem um uns herum verbunden. Informationen fliessen von unserem Körper an unsere Umgebung und umgekehrt. Deswegen ist es möglich, dass Störfelder in der Erde in Kontakt mit unserem Körper sind und unser Wohlbefinden, sowie unser Schlafverhalten beeinflussen, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Je sensibler wir sind, desto deutlicher nehmen wir diese Einflüsse wahr, weswegen auch Kindern oft stärker und schneller reagieren, als Erwachsene. Welche Störfelder gibt es in der Erde, die einen Einfluss auf uns haben? 

Wasseradern führen dazu, dass unser Körper nicht entspannen kann

Zu den wichtigsten physischen Störfeldern in unserer Erde gehören Wasseradern. Die Energie, die von der Wasserader ausgeht, kann das Energiesystem in unserem Körpers so stark stören, dass wir uns nicht mehr richtig erholen. 

Unter dem Haus meiner Kundin, beispielsweise befand sich eine Wasseraderkreuzung. Diese war so stark, dass beteiligte Personen im Raum, auch ohne geschulte Wahrnehmung, an der Stelle, an dem sich die Wasseraderkreuzung befand, Herz-rasen, zitternde Knie und Schwindelgefühl bekamen. Nach Abschirmung der Wasserader veränderte sich das Schlafverhalten unmittelbar. Innerhalb von wenigen Tagen konnten die Bewohner wieder durchschlafen und benötigte weniger Stunden Schlaf. Lebenskraft und Lebensfreude sind zurück gekommen und meine Kundin wagt sich inzwischen wieder an neue Projekte.   

Emotionale Ankerpunkte in der Erde und in den Räumen wirken auf unsere Psyche

Neben den physischen Störfeldern, gibt es emotionale Störfelder, die im gleichen Mass unser Wohlbefinden beeinflussen. Zu den emotionalen Störfeldern gehören sämtliche Prägungen unserer Lebensfelder, die aufgrund starker Emotionen entstanden sind. Dazu gehören Streit, Wut, Schmerz, Leid, Krankheit, Tod, Kriege, Schlachten und Rituale.Jede Lebensform speichert ihre Energie im Feld ab und wirkt von dort, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. 

So war es auch auf dem Grundstück meiner Kundin. Das Haus stand an fantastischer Lage. Offensichtlich war dieser Ort ein Kraftort und trotzdem konnte sich die Kraft des Ortes nicht entfalten. Was war passiert? 

Neben den Wasseradern gab es Hinweise, auf eine frühe Siedlungsgeschichte. Menschliches Sein, Leid und Schmerz hatten ihre energetischen Abdrücke früh hinterlassen und wirkten von dort, ohne dass die Bewohner sich dessen bewusst waren. Wie an vielen anderen Orten, hatte die Vergangenheit das Lebensfeld geprägt und die ursprüngliche Kraft der Erde überdeckt. Statt Lebensfreude, Leichtigkeit und Kraft überwiegten Leid und Schmerz, die das Wohlbefinden der Bewohner beeinflussten und sich in Angst und negativen Gedanken zeigten.   

Nicht jedes Unwohlsein steht in direkter Verbindung mit den Lebenfeldern, in denen wir uns aufhalten. Die Zusammenhänge zeigen sich jedoch öfter, als die meisten von uns annehmen würden. Meiner Kundin geht es inzwischen wieder gut. Sie fühlt sich sehr wohl in ihren Räumen und kann mit neuer Lebensfreude ihre Träume umsetzen. 

Und du? Wie fühlst du dich an dem Ort, an dem du lebst? 

Wie fühlst du dich in deinen Räumen? Kannst du durchschlafen? Hast du genügend Energie für den Tag? Kannst du zur Ruhe kommen? Wie fühlen sich deine Kinder und wie ist ihr Schlafverhalten?  

Wenn du das Gefühl hast, dass du diesen Erfahrungsbericht nicht zufällig gelesen hast und dass dein Leben und deine Räumen noch nicht im Einklang miteinander sind, dann freue ich mich auf dich. 

Von Herz zu Herz, Tina